Startseite - Canarian Animals In Need e.V. Startseite - Canarian Animals In Need e.V.
Tierschutzorganisation Canarian Animals In Need e.V. Tierschutz mit Herz Spanische Hunde in Not Tierschutz mit Herz 2003 - 2020

.: Gästebuch :.

Ins Gästebuch eintragen

Hinweis: Das Gästebuch ist moderiert, Einträge müssen erst
von einem Administrator freigeschaltet werden!

esther.clemens@web.de Esther.Clemens http:// 28.03.2005 18:31
Guten tag!

wir möchten wissen ob Balou stubenrein und katzen verträglich ist, gegenbenfalls etwas alleine bleiben kann. wir haben 2 Kinder 18 und 14 Jahre und mein mann und ich. Wir würden uns freuen wenn sie uns zurück schreiben würden.

MFG Esther,Clemens
Sandra Giezel http:// 25.02.2005 15:25
Hallo zusammen,

erstmal ein grosses Lob an die HP und besonders natürlich das Team, dass dahinter steht.

Wir haben einen riesigen Hof mit Pferden, Hühnern und Schweinen....zur Zeit aber nur 1 Hund ( 18 Wochen alt ). Bei all den süssen, traurigen Hundeaugen, könnte ich ja glatt schon wieder schwach werden...

Alle unsere Tiere ( 4 Pferde, 4 Katzen, ca. 10 Hühner, 1 Schwein, 2 Kanninchen und unser Hund Ben ) kommen aus schlechter Haltung und waren zum Teil Notfälle, die wir langsam aufpäppelten. Von daher ziehe ich vor Euch den Hut für Euren unermüdlichen Einsatz.
Ich werde heute Abend mal meinen Dackelblick aufsetzen und meinen Mann ganz lieb fragen, ob wir nicht noch einen süssen Hund mit zu unserem Privatzoo aufnehmen können *smile*.....

LG, Sanni
Tino Thiemicke http:// 21.02.2005 12:04
Hallo "Tierfreunde"!

Mit Entsetzen haben wir in Leipzig den "Todeskandidaten" BASCO auf euren Seiten entdeckt. Laut unseren Informationen ist das Tierheim Koblenz zur Übernahme bereit. Wir werden den weiteren Verlauf beobachten und sollten wir feststellen, daß gegen das Tierschutzgesetz verstossen wird, werden wir uns weitere Schritte vorbehalten.

Tino Thiemicke
Tiernothilfe-Leipzig
Galgo Eva http:// 13.02.2005 22:40
Hallo alle zusammen, ich bin auch eine Galga aus Spanien und bin sehr dankbar dafür, das es Menschen wie Euch und auch andere Organisationen gibt, die sich so für uns einsetzen. Ich war in der Hölle und lebe jetzt im Paradies. Eure Seite ist sehr schön und informativ. Ich hoffe sehr das alle bald so ein tolles Zuhause finden wie ich und endlich in Ruhe und Frieden leben dürfen. Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut doch mal auf meiner Seite nach. Macht auf jeden Fall weiter so, denn die Tiere brauchen Euch.

Viele Grüße Eva
Jan&Jasmin&Jeany http:// 07.02.2005 15:55
Hallo miteinander,
wir hatten gerade das Vergnügen beim spazierengehen auf der Schmittenhöhe, ein paar der zu vermittelnden Hunde kennen zu lernen.
Besonders gefallen, hat uns die kleine Welpen Dame, die auch unter Welpen direkt als erste auf eurer Seite zu sehen ist. Sie hat sich direkt in unser Herz geschmust.
Wir finden es wirklich toll,was Ihr alles für diese Hunde tut. Macht weiter so.

Liebe Grüße Jan & Jasmin & Jeany
Andrea http:// 02.02.2005 17:26
Ihr seid wirklich suuuper!

Nur weiter so und viele Grüsse,

Andrea
Sandra sandra@schiewald.de http:// 03.01.2005 12:03
Hallo liebes CAIN-Team,

ich wollte euch nur kurz für eure Arbeit und eure homepage loben!! Wir sind über zergportal.de zu euch gekommen und bewundern sehr, was ihr macht! Gruß aus Köln und alles Gute für 2005 - natürlich besonders für all die spanischen Hunde, die ihr retten wollt und sicher werdet!

Sandra & Klaus
jessi & team http:// 01.01.2005 11:28
Hallo Manfred.

Danke für Deinen Eintrag. Ich finde den Beitrag genial. Ich glaube Du hast Menschen zum Nachdenken damit angeregt! Es wird aber noch lange Menschen geben, die nicht so denken wie wir. Die Transformation ist noch lange nicht abgeschlossen! Aber es kommt Bewegung rein und damit müssen wir uns erst mal zufrieden geben, denn es ist eine Bewusstseinseinstellung seines Gleichen nicht mehr zu essen!Wir können nur den Weg ebnen für die Menschen.

Sei tierisch gegrüßt, jessica und 19 Pfoten
Manfred http:// 01.01.2005 10:04
Frohe Weihnacht - auch für Tiere?

Weihnachten. Für viele Menschen eine stille, ruhige und heilige Zeit. Aber wo wird aus heilig scheinheilig? Etwa da, wo wir von Frieden, von Liebe und von Barmherzigkeit sprechen, obwohl wir anderes tun? Mit den Tieren etwa?

Stille Nacht, schein-heilige Nacht...

Alles schläft, einsam wacht
nur das Schlachtvieh im Schlachthof
nur das Ferkel in der Tierfabrik
nur das Huhn hinter Gitter
nur die enthornte Kuh an der Kette
nur das Mastkalb im finsteren Verlies
nur die Gans mit kranker Stopfleber
nur das Fohlen auf seiner Todesfahrt
nur das Pelztier im Käfig
nur das Versuchstier im Labor
nur die vom Menschen geschundene Kreatur .........

Einsam wachen unsere gemarterten Mitgeschöpfe rund um die Welt, während wir Christen bei Kerzenlicht feierliche Weihnachtslieder singen.., während unsere Sprößlinge das traditionelle Krippenspiel mit Ochs und Esel spielen.., während wir uns den Bauch mit Leichenteilen von Ochs und Fohlen füllen, mit Spanferkel, Truthahn und Gans.

Frohe Weihnachten

Wir Wohlstandsmenschen sind zur "besinnlichen" Weihnachtszeit mehr denn je von unserer Genußsucht besessen und in unserem Konsumrausch gefangen. Abermillionen Tiere der verschiedensten Art werden im Akkord für unsere Gaumenfreuden umgebracht und am Fließband festlich verpackt, um im Supermarkt tonnenweise als "Weihnachtsdelikatessen" angeboten zu werden. Wissen wir die Geburt des Christkindes im Stall zu Bethlehem - bei den Tieren - nicht sinnvoller zu feiern? Fragt überhaupt noch jemand nach dem Sinn, oder zählt nur noch Kommerz und lifestyle? Bei Umfragen hat sich herausgestellt, daß Jugendliche das Weihnachtsfest nur noch mit vielen Geschenken und reichhaltigem Essen assoziieren! Würde das Göttliche, wenn es denn heute noch einmal in diese erbarmungslose Welt käme, sich nicht abermals bei den Armen und bei den Tieren niederlassen? An Weihnachten werden nicht nur Berge von Tierleichen verschlungen - ein Bombengeschäft für die Fleischindustrie - sondern auf vielen Wunschzetteln stehen auch lebendige Kuschel- und Schmusetiere, die in der Zoohandlung oder beim Züchter erhältlich sind. Diese beseelten, sensiblen Wesen können nach Belieben als Kumpel, Tröster, Therapeut oder Helfer eingesetzt oder auch ausgesetzt werden. Wie das Tier sich in der Rolle fühlt, in die es vom Besitzer gezwungen wird, interessiert kaum. Hauptsache, der Mensch profitiert vom Tier. Ein gigantischer Industriezweig sorgt dafür, daß mit Hund, Katz & Co. Gewinne in Milliardenhöhe "erwirtschaftet" werden.

Frohe Weihnachten

Und was ist mit den zahllosen Geschöpfen, die als "Nutztiere" gebrandmarkt in Tierfabriken elendiglich dahin vegetieren bis zu ihrem gewaltsamen Tod? Wer denkt zur Weihnachtszeit - oder überhaupt zu irgendeiner Zeit - an diese Gepeinigten und Entwürdigten, die täglich auf den Tellern einer ra***e wachsenden Weltbevölkerung landen? Wer hat eine Ahnung vom langen Leidensweg eines blutigen Hamburgers oder Schnitzels, einer Gänseleber oder eines Weihnachtsbratens? Weder im Elternhaus noch in der Schule wird das Leiden der Tiere für die Gaumenfreuden der Menschen je thematisiert.

Tiere schützen und Tiere essen, wie geht das zusammen?

Weil selbst "tierliebende" Menschen Tiere essen, hat sich eine ganz perfide Doppelmoral im menschlichen Bewußtsein eingenistet: Man kann doch Tiere lieben und schützen und sie trotzdem töten und essen. Nicht nur die scheinheiligen Lustmörder - wie etwa die Jäger und ihre Kommilitonen - frönen dieser Doppelmoral, sondern das ganze Volk samt seinen Politikern und Geistlichen. Selbst "Tierschützer" verzehren bisweilen ihre Schützlinge und denken sich nichts dabei! Und damit schon kleine Kinder sich mit dieser Doppelmoral arrangieren, dafür sorgt die Nahrungsmittelindustrie, indem sie bereits der Säuglingsnahrung Tierleichenteile beimischt. So sichert sie sich schon früh ihre zukünftige Kundschaft, denn sie weiß sehr wohl, daß Fleischgenuß süchtig macht - genauso wie Nikotin, Alkohol und andere Drogen. Fleisch ist entgegen allen Behauptungen kein unentbehrliches Nahrungsmittel, kein "Stück Lebenskraft" wie uns die gewerbsmäßigen Ausbeuter der Tiere weismachen wollen, sondern ein Genußmittel das krank macht, v.a. wenn es im Übermaß konsumiert wird, wie dies heutzutage der Fall ist.

Ist Tierschutz letztlich für die Katz?
Noch nie gab es so viele Tierschutzorganisationen wie heute, die mittels Infoständen, Zeitungsannoncen, Radiosendungen, Internet, Protestmärschen, Mahnwachen, Gedrucktem und Gesprochenem auf das Verbrechen am Tier aufmerksam machen. Doch trotz all dieser Aktivitäten und der Abermillionen Spendengelder ist es bis heute nicht gelungen, auch nur ein einziges der "Schandmale" wie Tierversuche, Tierfabriken, Schlachthöfe oder Tiertransporte aus der Welt zu schaffen. Im Gegenteil: Das Tierleiden wächst und wächst ebenso ra***e wie die Weltbevölkerung.

"Wie innen, so außen"

Bevor sich in der Welt etwas verändern kann, muß sich zuerst im menschlichen Bewußtsein etwas verändern. Wenn nur wenige Individuen in ihren Herzen Mitgefühl und Barmherzigkeit kultivieren und auf Gewalt verzichten, so genügt diese vereinzelte Geisteshaltung nicht, um Tierfabriken niederzureißen. Erst wenn der Geist vieler Gleichgesinnter sich zu einer großen, bewegenden Kraft zusammenballt, werden Schlachthöfe, Schlachtfelder und andere Mördergruben aus der Welt gefegt.
Die Außenwelt ist immer ein Spiegelbild unserer Innenwelt.
Statt zu verzweifeln, können wir mit Geduld und Ausdauer am Aufbau dieser transformierenden Kraft arbeiten!

Wir können unseren Kindern und Enkelkindern Gewaltlosigkeit und Erbarmen vorleben und eine gesunde Ernährung ohne Tierleichen.

Mit der Zeit wird sich das menschliche Bewußtsein so sehr verfeinern,
daß es gar keine tierische Nahrung mehr begehrt. Dann werden viele Seuchen, Plagen und Leiden, die wir Heutigen aus Profitgier und Unwissenheit über die Erde und ihre Bewohner gebracht haben, heilen, und es wird endlich Weihnachten werden für Mensch UND Tier!

Grüße an alle gleich denkenden Menschen,
jessi & team http:// 30.12.2004 20:11
Hallo meine geliebte Chana,

hier ist Dein Joy!!! Ich wollte Dir auch einen guten Rutsch schicken und alles Liebe und Gute für das Jahr 2005! Das Du auch ja gut Deine Kastration überstehst! Ich bin ja auch ein "kastrat" und muss sagen das mir eine große Last genommen wurde...jetzt kann ich ganz für meinen Menschen da sein und habe nicht die leckeren Gedanken mehr im Kopf!
Ja gut, manchmal schon noch, aber jetzt weiß ich worum es hier geht! Ich soll Dir auch noch liebe Grüße von meinem Wegbegleiter und der Chandra und dem Mori senden! Liebe Chana, grüße auch die Nadine ganz lieb von Uns!!!!!

Wir sehen Uns, tierische Grüße, Dein Joy

« vorherige Seite

209-218 von 350

nächste Seite »

 


.: Aktuelle Nachrichten :.

RSS Feed

Aktualisierung der Neuzugänge

 Bitte fragen Sie bei uns nach, wenn Sie einen Hund suchen und nichts Passendes...

weiter lesen »

Bericht aus dem Tierheim SARA

 Bericht aus dem Tierheim SARA aus der Sicht einer Besucherin und Flugpatin.

weiter lesen »

.: Zufe(ä)lliges Notfell :.

Notfell: Pipote - Klicken und ansehen! Pipote
Yorshiremix
geb.: Januar 2005

.: Die TOP 20 Neuzugänge :.

Rüde: Indo - Klicken und ansehen! Indo
Podenco Canario
geb.: Dezember 2015
Rüde: Borges - Klicken und ansehen! Borges
Mischling
geb.: September 2009
Rüde: Nelson - Klicken und ansehen! Nelson
Podenco Canario
geb.: September 2016
Rüde: Mortadela - Klicken und ansehen! Mortadela
Podenco Canario
geb.: März 2015
Rüde: Paquirrin - Klicken und ansehen! Paquirrin
Mischling
geb.: geb. Juli 2015
Rüde: Mollito - Klicken und ansehen! Mollito
Bardino
geb.: Januar 2014
Rüde: Rico und Leo - Klicken und ansehen! Rico und Leo
Podimixe
geb.: Dezember 2016
Hündin: Salma - Klicken und ansehen! Salma
Podenco Canario
geb.: Juli 2015
Hündin: Vicente 1 Tita - Klicken und ansehen! Vicente 1 Tita
Mischling
geb.: Juni 2011
Hündin: Antonia - Klicken und ansehen! Antonia
Bardinomix
geb.: September 2010
Hündin: Dina - Klicken und ansehen! Dina
Riesenschnauzer
geb.: Februar 2011
Hündin: Michaela - Klicken und ansehen! Michaela
Bardino
geb.: April 2011
Hündin: Gina - Klicken und ansehen! Gina
Bardina-Podenca-Mix
geb.: Herbst 2010
Alle Rechte vorbehalten - Canarian Animals In Need e.V. - © 2003 - 2020