Startseite - Canarian Animals In Need e.V. Startseite - Canarian Animals In Need e.V.
Tierschutzorganisation Canarian Animals In Need e.V. Tierschutz mit Herz Spanische Hunde in Not Tierschutz mit Herz 2003 - 2017

.: Dirofilariose :.

Die Herzwurmkrankheit auch Dirofilariose genannt wird von ca. 60 verschiedenen Stechmückenarten übertragen. Die Stechmücken treten weltweit in tropischen, suptropischen Gebieten, im Mittelmeerraum, Südeuropa, USA, Japan, Australien auf, sie ist zwischen den Monaten Mai bis Oktober verstärkt auf Nahrungssuche und somit am aktivsten.

Die Stechmücken dient als Zwischenwirt und überträgt beim Saugen die infektiösen Larven des Herzwurmes (Dirofilaria immitis) auf den Hund. Die infektiösen Larven dringen unter die Haut in die Blutbahn ein, entwickeln sich dort innerhalb drei Wochen zu den sogenannten Makrofilarien weiter und können sich in einigen Monaten bis zu 25 cm lange Würmer entwickeln, sie wandern so in die Lunge, verstopfen dabei die Blutbahnen und können bei schwerem Befall sogar in die Hohlvene und die rechte Herzkammer gelangen.

Durch die Einschränkung der erkrankten Organe ermüden die Tiere schnell, verlieren an Gewicht, Husten, sind anämisch (blutarm), haben Atemnot bis hin zur Lungenentzündung oder Bauchwassersucht, sind die Anzeichen. Unbehandelt kann das bis zum Tod führen.

Der Nachweis von Mikrofilarien im Blut kann durch den sog. Knott -Test festgestellt werden, Makrofilarien mittels Elisa-Test, oder bei sehr starkem Befall auch über Ultraschall.

Die Behandlung der Filarien ist schwierig. Je nach Stärke der befallenen Organe ist darauf zu achten das die Therapie in mehreren Schritten erfolgt. Bei der Erstbehandlung mittels einer Injektion (Spritze) wird nur ein Teil der Würmer abgetötet um einer Lungenembolie vorzubeugen. Nach ca. 14 Tagen werden zweimal hintereinander Injektionen verabreicht um den Rest der Makrofilarien abzutöten. In einer weiteren Behandlung werden dann die Mikrofilarien abgetötet.

Sollten Sie ihren Hund mit in den Urlaub nehmen, dann beginnen sie schon einen Monat vor Reisebeginn mit der Prophylaxe ihres Hundes.

Zum einen erhalten sie bei ihrem Tierarzt das Scalibor-Halsband das ihren Hund vor der Sandfliege schützt, zum anderen gibt es auch noch sogenannte Spot-On-Präparate, deren Inhalt direkt auf die Haut des Hundes aufgetragen wird und so nach einigen Tagen einen ausreichenden Schutz vor Dirofilariose, Flöhen und Rundwürmer bieten soll.

Über weitere Therapiemethoden wird ihnen sicherlich ihr Tierarzt Auskunft erteilen. Außerdem finden sie verschiedene informative Seiten im Internet.


.: Aktuelle Nachrichten :.

RSS Feed

Aktualisierung der Neuzugänge

 Bitte fragen Sie bei uns nach, wenn Sie einen Hund suchen und nichts Passendes...

weiter lesen »

Bericht aus dem Tierheim SARA

 Bericht aus dem Tierheim SARA aus der Sicht einer Besucherin und Flugpatin.

weiter lesen »

.: Zufe(ä)lliges Notfell :.

Notfell: Pipote - Klicken und ansehen! Pipote
Yorshiremix
geb.: Januar 2005

.: Die TOP 3 Neuzugänge :.

Rüde: Cachorro Rosi 6 - Klicken und ansehen! Cachorro Rosi 6
Bardinomix
geb.: April 2015
Hündin: Vicente 1 Tita - Klicken und ansehen! Vicente 1 Tita
Mischling
geb.: Juni 2011
Alle Rechte vorbehalten - Canarian Animals In Need e.V. - © 2003 - 2017