Startseite - Canarian Animals In Need e.V. Startseite - Canarian Animals In Need e.V.
Tierschutzorganisation Canarian Animals In Need e.V. Tierschutz mit Herz Spanische Hunde in Not Tierschutz mit Herz 2003 - 2017

.: Nachrichten :.

Caruso's OP am 7.11.2012

Veröffentlicht von Ingrid Zindt am 09.11.2012
Nachrichten >>

Unser Männlein Caruso hatte am Mittwoch, 7.11.2012 seinen großen Tag und wir starteten Vormittags in Richtung Tierklinik in Wiesloch (Baden-Württemberg). Wir waren beide etwas nervös und unruhig und Caruso roch wohl den Braten, dass an diesem Tag etwas ganz Besonders ist. Es fing schon schlecht für ihn an, denn auf sein Frühstück wartete er vergebens, noch nicht einmal einen Keks gab es, nur schnödes Wasser. Etwas beleidigt ging für das Männlein die Reise los.

In der Tierklinik angekommen, hatten wir nette Gesellschaft von Tierschutzkollegen aus Menorca und Caruso flirtete mit einer Hundelady. Dann ging es für uns los...eine Untersuchung erfolgte um das Narkoserisiko minimal zu halten und das Gangbild wurde nochmals kontrolliert. Dann wartete das Propofol und Caruso schlief innerhalb 10 Sekunden ein. Ein Kontrollröntgen erfolgte nochmals und dann ging es in den OP.

Insgesamt dauerte es gute 3 Stunden mit Vor- und Nachbereitung bis ich das Männlein frisch aus dem OP in Empfang nehmen konnte, um ihm die Aufwachphase so angenehm wie möglich zu machen. Er hatte sogar noch den Schlauch im Hals. Eigentlich richtete ich mich auf eine unruhige Aufwachphase ein, aber Caruso machte das seinem unglaublich lieben Wesen entsprechend und wurde ganz ruhig wach.

 

 

Bei seinen ersten Gehversuchen stellte er sein linkes Beinchen immer nach rechts in der Meinung, dass es auch sein rechtes Beinchen wäre und so scheiterten die ersten Gehversuche mit dem Gipsbeinchen. Nach einer weiteren Stunde wurde er zum Auto getragen, damit wir die Heimfahrt antreten konnten.

Dr. Gaida, unser Operateur war mit seiner Arbeit zufrieden. Kleiner Wermutstropfen ist, dass seine Bänder und die Sehnen rumd um das Handgelenk zu lange sind und sich jetzt mit Physiotherapie wieder straffen sollen. Ich hoffe sehr, dass wir das hinbekommen, andernfalls droht eine weitere nicht unerhebliche OP um diese wieder zu straffen.

In 3 bis 4 Monaten müssen wir wieder nach Wiesloch um die Platte wieder zu entfernen, die jetzt seine Knochen zusammen halten. Es werden also nochmal turbulente und behandlungsintensive Zeiten auf uns zukommen.

Spannend war der erste Verbandswechsel am 8.11.12 bei unserem Vereinstierarzt Jörn Emmerich. Endlich konnten wir das gerade Beinchen  und die Naht begutachten:

 

Wir waren alle begeistert wie schön gerade sein Beinchen geworden ist, die Naht sah ebenfalls gut aus, kein Nässen...nichts. Caruso ließ alles ganz brav und ruhig über sich ergehen..

Als wollte er DANKE sagen, blinzelte er direkt in die Kamera...

 

Was ihm leider gar nicht gefällt  ist der doofe Kragen, den er nur noch zum Fressen abziehen darf.

 

Bitte helfen Sie Caruso finanziell weiter, es kommen die teuren Verbandswechsel gehäuft auf uns zu, Medikamente gegen die Schmerzen und Antibiotika, damit sich keine Entzündung entwickelt. Die Nach-OP ist ca. im Februar fällig, wo die Platte wieder entfernt werden muss. Kontrollröntgen nach 3 Wochen...und...und...und...

Die OP-Kosten betrugen knapp 1.400 Euro (Tierschutzpreis), davor hatten wir schon Kosten in Höhe von 400 Euro für die Vorbehandlungen etc., dies war alles nur möglich durch Ihre bisherigen Spenden und einem zinslosen Darlehen, das uns eine Tierschutzkollegin zur Verfügung gestellt hat.

Hier unsere Bankverbindung:

Canarian Animals In Need e.V.

Sparkasse Koblenz

BLZ 570 501 20

Kto. 35 00 88 46

Verw.-Zweck: CARUSO

 

Caruso und Pflegefrauchen Ingrid bedanken sich ganz ganz lieb und wenn mal Jemand in der Nähe von Koblenz ist, bitte unser Männlein besuchen kommen, wir freuen uns.

Liebe Grüße von

CARUSO (Rufname: Sammy) und Ingrid Zindt

 

Update  vom 17.11.2012

Mittlerweile hat Caruso schon einige Verbandswechsel über sich ergehen lassen. Die Wunde heilt bestens ab und am Montag, 19.11. werden bereits die Fäden gezogen. Die Gipsschiene wird er noch eine Weile tragen müssen. Ohne die Gipsschiene würde er schon wieder springen, scharren und rennen. Schon mit der Schiene ist Caruso äußerst mobil geworden und das Kerlchen muss schon gebremst werden, damit die Pfote keinen Schaden nimmt. In ca. 2-3 Wochen fangen wir schon mit der Physiotherapie an, die Zeit rennt uns davon...

Derzeit bekommt Caruso "nur" noch Schmerzmedikamente, die aber auch schon kräftig reduziert werden konnten. Er freut sich sehr wenn ich mit Wurst bewaffnet zur Medikamentenvergabe komme. Er freut sich so sehr auf die Wurst, dass er anfängt mit den Zähnen zu klappern, total süüüüüß !!!!!

Ansonsten entwickelt sich Caruso prächtig weiter. An der Leine laufen, findet er nur noch sehr selten gefährlich. Fremde Menschen bereiten ihm nur noch wenig Angst, trotzdem ist er zurückhaltend in seinem Wesen. Auch Autofahren findet er jetzt spannend und schaut sich die Welt aufmerksam an, aber jammert nicht mehr vor Angst. Am meisten freut er sich noch immer, wenn er anderen Hunden begegnet und wenn er noch mit ihnen spielen kann,  ist die Welt für Caruso in Ordnung. Unser Männlein ist sehr sehr schlau und lernt rasend schnell...schade, dass wir nicht in die HuSchu gehen können...vielleicht wenn er wieder ganz gesund ist. 

Liebe Grüße senden CARUSO (Rufname: Sammy) und Ingrid Zindt

 

Update vom 26.11.2012

die Fäden sind auch schon gezogen und die Wunde heilt weiterhin allerbestens ab. Das Gelenk selbst ist noch ordentlich geschwollen, aber das ist im Bereich des Normalen. Morgen am 27.11. wird ein Kontrollröntgen gemacht und wenn alles prima am Knochen geheilt ist, wird Caruso seinen doofen Gipsfuß los. Das größte Problem ist einen 1-Jährigen möglichst ruhig zu halten, damit am Knochen kein Schaden entsteht. Mir fällt da gerade nur fesseln und knebeln ein :)

Caruso rennt mittlerweile mit der Gipsschiene, als wäre überhaupt keine da. Vorteil ist..man hört genau wo er sich gerade befindet...klock...klock...klock...das Gipsbein verrät ihn. Und wenn es nicht sein Gipsbein ist, das man hört, dann geht es ratsch...ratsch...ratsch...weil sein Kragen überall andotzt.

Caruso-Sammy hat sich in seinem Umfeld weiterhin so prima entwickelt, dass er überhaupt keine Angst mehr zeigt und auch mittlerweile wenn er eine Situation 2-3 mal erlebt hat und ihm nichts geschehen ist, dann ist es in Ordnung für ihn. Von unserer Nachbarin bekommt er jeden Morgen Leckers, die er freudig entgegen nimmt und schon regelrecht darauf wartet, dass endlich das Fenster aufgeht.

Wir sind also in jeder Beziehung zufrieden mit dem Bub. Das nächste Update und dann mal wieder mit Foto gibt es, wenn der olle Gips weg ist.

Liebe Grüße von Caruso (Rufname: Sammy) und Ingrid Zindt

 

Update vom 27.11.2012

Heute fand das Kontrollröntgen statt, um festzustellen wie weit und gut der Heilungsprozess voran geht. Die Callusbildung an der Elle ist leider noch nicht so weit fortgeschritten, dass wir ganz auf eine Schiene verzichten konnten, dafür ist sie jetzt wesentlich kleiner und nicht mehr so wuchtig, wie die erste Schiene. Endlich mal ein paar Minuten ohne Schiene und ohne Halskragen hat sich Caruso-Sammy wohl gedacht und war nicht besonders erfreut, als ich wieder mit dem Kragen anmarschiert kam. Caruso-Sammy ist wesentlich mobiler als mit seinem alten Klumpfuß, darf aber noch nicht springen und keine Treppen laufen. Die Schmerzmedikation ist weiter runter gesetzt...bald braucht er keine Schmerzmittel mehr. Von unserem Tierarzt hat er sich eine handvoll Leckers geben lassen und sie auch aus der Hand genüsslich genommen und verspeist. Er war mal wieder super lieb und geduldig, bis die Behandlungen beendet waren, das muss belohnt werden.

Und hier das versprochene Foto von unserem hübschen Kerl vom heutigen Tag:

 

Und hier der Link zu einem Video von heute. Man kann dort sehr gut erkennen, wie lebensfroh und seinem Alter entsprechend agil Caruso-Sammy geworden ist.

http://youtu.be/CLgFjFVCETQ

 

Jetzt hoffen wir auf eine Woche ohne Tierarztbesuch, die nächste Kontrolle ist am 4.12.12.

 

Es grüßen ganz herzlich Caruso-Sammy und Ingrid Zindt

 

Update 3.12.2012

Heute hat Caruso-Sammy seinen ersten Schnee gesehen, sehr merkwürdig fand er es nicht, völlig normal, dass von oben weiße Flocken kommen. Seit gestern hat er seinen Verband ab. Der Verband ist einfach nach unten gerutscht und die Schiene durch die Fehlbelastung gebrochen. Wir müssen das hinbekommen, bis morgen zum nächsten Verbandwechsel und Kontrolle. Gut dass er sein Beinchen beim Laufen schön schont, manchmal tritt er auch auf. Jetzt gilt es den Bub ruhig zu halten, den Innenkennel hat er lautstark abgelehnt, dann lassen wir ihn mal sein Leben ohne Verband und Halskragen genießen und sorgen dafür, dass er sich nicht viel bewegt.

Und hier noch ein Video von heute, als er seinen ersten Kontakt mit Schnee hatte, viel Spaß beim Anschauen !

http://youtu.be/fOU8dZIZ_-E

 Viele liebe Grüße von Caruso-Sammy und Ingrid Zindt

Update 5.12.2012

Heute haben wir leider keine guten Nachrichten. Caruso-Sammy trägt seit gestern wieder Schiene mit Verband und seine Halskrause. Unser Doc ist nicht zufrieden mit der Durchtrittigkeit seiner Pfote. Sehnen und Bänder sind auf einer Seite durch die monatelange Schiefstellung stark gedehnt und vermutlich werden wir das alleine mit Physio nicht hinbekommen, dass sich alles wieder zufriedenstellend strafft. Unser Doc hat mich gebeten das Männlein nochmals wegen der Durchtrittigkeit in Wiesloch vorzustellen, also außerplanmäßig bevor die Platte im Februar entfernt werden soll. Wahrscheinlich wird unser Albtraum wahr und die Pfote muss im Handgelenk versteift werden um weitere Schäden an der Pfote zu verhindern. Besonders im fortgeschrittenen Alter von Caruso-Sammy würde er verstärkt eine Arthrose entwickeln die sehr schmerzhaft für den Bub wäre. An dieser Stelle möchten wir nochmals um Ihre finanzielle Hilfe bitten, alle Reserven sind jetzt aufgebraucht und die Kosten rennen uns davon. Die Verbandwechsel kosten jedesmal mindestens 30 Euro ohne weitere Untersuchungen und Behandlungen und davon hatten wir reichlich. Bitte helfen Sie dem Kerlchen mit einer Spende (jeder Euro zählt...) auf unser Vereinskonto

Canarian Animals In Need e.V.

Sparkasse Koblenz

BLZ 570 501 20

Kto. 35 00 88 46

Verw.-Zweck: CARUSO

 

Wir danken Ihnen ganz ganz herzlich und berichten hier an dieser Stelle weiter.

Caruso-Sammy & Ingrid Zindt

 

Update vom 10.12.2012

Heute war wieder Verbandswechsel angesagt. Die Schiene war schon wieder gebrochen aufgrund der Durchtrittigkeit von Caruso-Sammys Pfote. Die Schiene hält der Belastung nicht stand. Unser Tierarzt hat dringend empfohlen, dass wir unser Männlein beim Operateur in Wiesloch vorstellen, so schnell wie möglich. Also..Telefon in die Hand und Termin ausmachen. Zwischen den Jahren ist unser Operateur im wohlverdienten Urlaub, deswegen müssen wir bereits nächsten Dienstag den einzig freien Termin noch wahrnehmen und nach Wiesloch fahren. Weihnachtsfeier vom Betrieb muss abgesagt werden, denn wir haben erst um 16.00 Uhr einen Termin in Wiesloch bekommen. Der arme Kerl muss nüchtern bleiben, falls er in Narkose muss (CT - MRT). Unser Operateur Dr. Gaida sieht die Sache sehr dringlich, ob uns dieser Termin passt oder nicht...das Männlein muss vorgestellt werden, damit u.U. schnell gehandelt werden kann. Jetzt muss noch der Wettergott mitspielen, damit wir diese Reise überhaupt antreten können.

Heute mit traurigen Grüßen, unser Männlein ahnt von nichts und ist fröhlich, verfressen und verspielt.

Caruso-Sammy & Ingrid Zindt

 

Update vom 19.12.2012

Gestern sind wir also nach Wiesloch in die Tierklinik gefahren. Danke an Petrus, der uns eine freie Fahrt gegönnt hat, kein Schnee, kein Eis, kein Regen...wir kamen gut durch. Mit einem hungrigen Caruso ging die Fahrt Mittags los, unser Männlein durfte nichts fressen, falls er in Narkose muss. Mir ist seit einer Woche aufgefallen, dass er gar nicht mehr mit seiner kranken Pfote aufgetreten ist, dachte dass eventuell die Knochenplatte schon stört. Wir warteten ein Weilchen und dann war Dr. Gaida für uns da. Der Verband mit Schiene wurde abgenommen und dann lief auch schon Blut. Es war das erste Mal, dass Caruso sich wehrte und flüchten wollte. Er hatte weit aufgerissene Augen, ein Zeichen von großer Angst und Schmerz und dann sahen wir die Katastrophe. 2x Dekubitus, einer davon bis auf den Knochen, es roch erbärmlich nach Fäulnis und altem Blut. Das Schlimmste ist jedoch, dass die Beugesehne bedroht ist zu reißen, das wäre eine Katastrophe. Caruso wurde dann geröntgt um festzustellen ob bereits eine Beschädigung am Knochen vorhanden ist, alles okay und die Knochenheilung geht mit großen Schritten voran. Bereits am 14. Januar 2013 sind wir zur Plattenextraktion wieder in Wiesloch.

Die Wunden wurden gereinigt, desinfiziert mit Salbe und Gaze behandelt und er läuft jetzt mit einem schicken neongrünen Verband, OHNE SCHIENE, herum, kann aber vor Schmerzen noch nicht die Pfote absetzen. Schmerzmittel und Antibiotika stehen wieder auf dem Tagesplan UND Bewegung der kranken Pfote. Die Durchtrittigkeit findet Dr. Gaida gar nicht so schlimm, sobald er weniger Schmerzen hat und das Beinchen benutzt, werden auch die Bänder und Sehnen gefordert und dies sollte sich dann erheblich stabilisieren. Der arme Wurm rennt jetzt mit einem Riesenkragen rum, damit er auf keinen Fall an die Wunden kommen kann, bzw. den Verband abknabbert. Aus einem 25er Kragen, wurde ein 30er Kragen und damit dotzt er nun wirklich überall an. Nix wie Ärger hat der arme Kerl.

Vor der Heimfahrt durfte er erstmal seine Portion Futter verdrücken und eine ordentliche Portion Wasser schlabbern. Zuhause angekommen, gab es erstmal ne riesengroße Kaustange und seine Antibiotikatablette in seiner Lieblingswurst verpackt. Er klappert immer noch so süß mit den Zähnen, wenn er die Wurst riecht. Gleich geht es wieder los zu den täglichen Verbandwechsel, die wir jetzt machen müssen, bis die Wunden zufriedenstellend abgeheilt sind. Eventuell ist eine kleine OP zur Schließung einer Druckstelle nötig, das bleibt abzuwarten. Ob es uns vor der Weihnachtszeit passt oder nicht, irgendwie müssen wir es schaffen täglich zum Tierarzt zu kommen, das hat jetzt oberste Priorität für unseren armen kranken Wurm.

Es grüßt ganz herzlich Caruso-Sammy und Ingrid Zindt und DANKE an ALLE die gestern an uns gedacht und uns das Däumchen fest gedrückt haben...es hat genutzt :)

 

« Zurück

 


.: Aktuelle Nachrichten :.

RSS Feed

Aktualisierung der Neuzugänge

 Bitte fragen Sie bei uns nach, wenn Sie einen Hund suchen und nichts Passendes...

weiter lesen »

Bericht aus dem Tierheim SARA

 Bericht aus dem Tierheim SARA aus der Sicht einer Besucherin und Flugpatin.

weiter lesen »

.: Zufe(ä)lliges Notfell :.

Notfell: Leon - Klicken und ansehen! Leon
Bardinomix
geb.: ca. 12/2003

.: Die TOP 3 Neuzugänge :.

Rüde: Foresti - Klicken und ansehen! Foresti
Mischling
geb.: September 2014
Hündin: Vicente 1 Tita - Klicken und ansehen! Vicente 1 Tita
Mischling
geb.: Juni 2011
Alle Rechte vorbehalten - Canarian Animals In Need e.V. - © 2003 - 2017