Startseite - Canarian Animals In Need e.V. Startseite - Canarian Animals In Need e.V.
Tierschutzorganisation Canarian Animals In Need e.V. Tierschutz mit Herz Spanische Hunde in Not Tierschutz mit Herz 2003 - 2016

.: SARA- Tierheim SARA Lanzarote :.

Den Anfang fand unsere Tierschutzarbeit mit dem Tierheim SARA auf Lanzarote und im Verlaufe der Jahre kamen einige weitere Tierschutzorganisationen und Partner hinzu. Mittlerweile ist unser Vereinsnamen Programm geworden, wir betreiben Tierschutzarbeit auf den Kanarischen Inseln. Jeweils neben den Tierschutzanzeigen finden Sie künftig Abkürzungen, die auf die Herkunft des jeweiligen Tieres hinweisen.

Dies sind im einzelnen:

Tierheim SARA Lanzarote SARA
   
   
   
   
   
   
   
   

Ein kleiner Einblick von SARA

Wir arbeiten bereits seit dem Jahr 2000 mit dem Tierheim SARA auf Lanzarote zusammen, geben Hilfestellung zu jedem Gebiet und vermitteln Hunde nach Deutschland. Das Gründungsjahr 2003 von CAIN e.V. hat nahtlos an diese Hilfe angeknüpft.

Außenansicht SARAHier sehen Sie die Außenansicht des Tierheims.

Öffnungszeiten für Besucher sind täglich von 11.00 bis 13.00 Uhr.
Sonntags ist geschlossen.

Telefon- und Faxnummer:
0034 - 928 - 17 34 17

Anfragen bezügl. der Adoption eines Tieres sind ausschließlich über CAIN e.V. möglich!

Adresse:

SARA
Asociación Protectora de Animales y Plantas
Ctra. Tahiche - S. Bartolomé, s/n
E-35509 Tahiche - Lanzarote
Islas Canarias
 
Postanschrift / Postfach:

SARA
Asociación Protectora de Animales y Plantas
Appart. Correos 166
E-35508 Costa Tequise / Lanzarote
Islas Canarias
 

 
 

Tierheim SARAEingebettet zwischen der belebten Stadt Arrecife, der Hauptstadt Lanzarotes, und Tahiche, bekannt für die Cesar Manrique-Stiftung und Anziehungsmagnet für Touristen, liegt das Tierheim SARA. Dies ist der sichere Hafen für verlorengegangene, verstoßene oder misshandelte Hunde und Katzen, die alle eines gemeinsam haben: Den Wunsch nach einem neuen Zuhause in einer lieben Familie. Das Tierheim war ursprünglich ein Bauhof der Gemeinde, bis die Tierliebhaberin Ana Carta 1986 die Behörden davon überzeugte, sie dort ein dringend benötigtes Tierheim eröffnen zu lassen. Sofort rettete sie 40 Hunde vom sicheren Tod, aus einer sogenannten “Tötungsstation“ (davon gibt es 5 Stück auf Lanzarote!) und so entstand das Tierheim. Dies wurde SARA genannt, in Erinnerung an Ana’s eigenen Hund, der kurz zuvor verstorben war. Heute beherbergt das Tierheim ca. 300 Tiere zu jeder Jahreszeit.

Tierheim SARAAnfangs gab es nur wenige Außengehege und eine Handvoll Zwinger, heute ist das Tierheim jedoch mit einer Vielzahl an Durchgängen und kleinen Zwingerblocks ausgestattet, was beim ersten Besuch durchaus etwas verwirrend ist. Dies ist sicher keine ideale Aufteilung, denn in einem auf die Bedürfnisse zugeschnittenen Rundgang wäre es sicher einfacher sich zurechtzufinden, aber der bestehende Grundriss entstand mit den Jahren und konnte immer nur stückweise erweitert werden, so wie Spendengelder verfügbar waren.

Wandgemälde SARA

Tierheim SARAWie die meisten Tierheime ist das SARA immer überfüllt, da es sehr schwierig ist nein zu sagen, wenn wieder ein paar arme Kreaturen abgeliefert werden. Die Zwinger sind ursprünglich für 80 Hunde ausgelegt (zwei pro Zwinger), für gewöhnlich wohnen dort aber zwischen 160 und 200 Hunde. Im Jahr 2006 hatten wir den traurigen Rekord mit 250 Hunden und jeder verfügbare Raum wurde in Hundequartiere umfunktioniert – das Büro, der Belegschaftsraum, die Waschküche und sogar das Bad!

Tierheim SARABeim Katzenhaus verhält es sich nicht anders. Die Anzahl der Tiere schwankt mit den Jahreszeiten. Ursprünglich für 40 Katzen und Katzenbabys ausgelegt, so liegt die durchschnittliche Anzahl bei 80 und steigt während der „Babyzeit“ auch schon bis 140. So viele Katzen stellen uns vor das Problem der Quarantäne, denn sollte einmal ein Katzenschnupfen ausbrechen, so fehlt einfach der nötige Platz, diese Tiere zu beherbergen

Nachstehend ein Bericht einer SARA-Besucherin:

Bericht aus dem Tierheim SARA auf Lanzarote

Im April 2002 waren mein Mann und ich für eine Woche auf Lanzarote und haben ein bisschen Alternativurlaub gemacht. Das heißt, wir waren jeden Tag für ein paar Stunden im Tierheim SARA.
Während der Besuchszeit von 11.00 bis 13.00 Uhr haben wir Hunde spazieren geführt. Oder besser, die Hunde uns! Mein Mann Thomas ist mal mit einem Podenco im Jagdfieber an der Leine über Steinwälle und durch Gebüsche ... ich kann Euch sagen, der Podenco hat erst Ruhe gegeben, nachdem er Jagdglück hatte, und war´s auch nur ´ne Eidechse!
Filipe hat die Hunde ausgesucht und dann Anweisungen gegeben – mit Händen und Füßen, ich verstehe ja kein spanisch – ob wir zusammen oder getrennt spazieren gehen dürfen/sollen.
Währenddessen ist im TH vielleicht was los!!!
Der Doc und Frank sind losgefahren, um einen verletzten Hund zu holen und kamen außerdem noch mit 2 superschönen Podis zurück – ein Besitzer hat sich gemeldet, sie waren während der Jagd ausgebüchst, er hat sie am nächsten Tag wieder geholt.
Touris kommen mit Baby-Kätzchen, die sie irgendwo gefunden haben. Andrea schiebt sie einer der 6 (!) Katzenmammis mit eh schon x Babys unter. Oder die Urlauber fragen nach, wie sie am besten ein Kätzchen mit nach Hause nehmen können.
Auf Lanzarote lebende Deutsche, Schweizer oder Engländer bringen Hunde (z.B. zwei alte weiße Pudel, einer davon blind!!! auf der Straße aufgelesen), die sie gefunden haben – manchmal wollen sie sie nur behandeln lassen und nehmen sie selbst oder ihre Nachbarn nehmen sie dann auf.
Irmgard (Deutsche, lebt auf Lanza) kommt aus der Tötungsstation und hat Hunde, die sie vom Doc versorgen lässt. Einmal hat sie ‚ne Mami und ihr Baby rausgeholt – sind jetzt bei SARA -> Sonja u. Cach.Sonja.
Dann kommen Urlauber und Einheimische die sich ein Tier aussuchen wollen.
Also: jede Menge Besucher von 11.00 bis 13.00 ...
Und über allem wacht Fred, der Kampfschmuser. Jeder, der ihn nicht ausführlich genug krault, wird am Fuß festgehalten und nicht wieder losgelassen. Solange man stabile Schuhe anhat – kein Problem!
Und danach wurde es dann ein bisschen ruhiger – meist hatten die Welpchen in der neuen Quarantäne-Station dann wieder die Boxen vollgesch ... und nochmaliges saubermachen stand an. Und Welpen-Knuddeln!!! schließlich sollen sie sich ja an nette!! Menschen gewöhnen.
Also, ich sage Euch: das ist ‚ne ganz andere Welt: Man kann sich gar nicht vorstellen, was die SARA-Leute da vor Ort jeden Tag mitmachen ! Und immer wieder neue Schauergeschichten. Und wenn ein Tier vermittelt ist, kommen dafür gleich 2 neue an.
Das war wirklich mal eine andere Seite von Lanzarote ! Bei einem "Alternativ-Ausflug" mit Tierschützern wurde uns eine Stelle in den Lavafeldern gezeigt, an der die Spanier ihre "nicht mehr benötigten" Hunde entsorgen. Das lagen jede Menge Skelette, teilweise sahen wir noch den Strick, mit dem den Hund angebunden war ...
Unser Hin- und Rückflug wurde selbstverständlich voll "ausgenutzt": ich weiß nicht genau, wie viele leere Tiertransportboxen auf dem Hinflug dabei waren, 20 – 25 Stück schätze ich.
Auf dem Rückflug sind 2 Welpchen und 2 große Hunde mit uns geflogen, ist doch klar !! Die wurden von Ingrid Zindt schon sehnsüchtig erwartet und am Flughafen Frankfurt in Empfang genommen.
Ich glaube ich könnte endlos so weitertippen, und mir würde immer noch was einfallen ... und ich war nur EINE Woche dort. Also: nicht mit deutschen Tierheimen oder Katzenhäusern zu vergleichen.
Was mit echt überrascht hat: irgendwie läuft trotz des äußerlichen Chaos alles rund – jeder weiß, was er zu tun hat und tut’s ! Und Andrea hat Nerven wie Drahtseile!
An dieser Stelle viele liebe Grüße nach Lanzarote,
an die beiden Tanja’s und Caroline –
unsere Mitstreiterinnen in der Woche im Tierheim -
und an alle die SARA tatkräftig unterstützen.

.: Aktuelle Nachrichten :.

RSS Feed

Bericht aus dem Tierheim SARA

 Bericht aus dem Tierheim SARA aus der Sicht einer Besucherin und Flugpatin.

weiter lesen »

Wir haben die erweiterte Erlaubnis nach § 11 TSchG Abs.1 Satz 1 Nr. 5

 die ab dem 1.8.2014 von jedem Tierschutzverein benötigt wird.....

weiter lesen »

.: Zufe(ä)lliges Notfell :.

Notfell: Cora y Yuliet - Klicken und ansehen! Cora y Yuliet
Yorckie-Mix und Zwerpudel
geb.: 2007 + 2005

.: Die TOP 20 Neuzugänge :.

Rüde: Poe - Klicken und ansehen! Poe
Pointermix
geb.: November 2014
Rüde: Versace - Klicken und ansehen! Versace
Mischling
geb.: März 2015
Rüde: Decano - Klicken und ansehen! Decano
Mischling
geb.: Juni 2006
Rüde: Darco - Klicken und ansehen! Darco
Terrier
geb.: April 2015
Rüde: Albin - Klicken und ansehen! Albin
Chihuahuamix
geb.: Oktober 2008
Rüde: Wild - Klicken und ansehen! Wild
Bardinomix
geb.: August 2015
Rüde: Chester - Klicken und ansehen! Chester
Yorkshiremix
geb.: November 2009
Hündin: Nina - Klicken und ansehen! Nina
Podenco Canario
geb.: geb. Juli 2012
Hündin: Pinta - Klicken und ansehen! Pinta
Podenco Canario
geb.: Juli 2014
Hündin: Cora y Yuliet - Klicken und ansehen! Cora y Yuliet
Yorckie-Mix und Zwerpudel
geb.: 2007 + 2005
Hündin: Jutta - Klicken und ansehen! Jutta
Podenco Canario
geb.: September 2015
Hündin: Megan - Klicken und ansehen! Megan
Rottweiler-(Mix?)
geb.: Juni 2010
Hündin: Hole - Klicken und ansehen! Hole
Podenco Canario
geb.: ca. Mai 2013
Hündin: Tierra - Klicken und ansehen! Tierra
Mischling
geb.: September 2013
Alle Rechte vorbehalten - Canarian Animals In Need e.V. - © 2003 - 2016